Gerechter für junge Erwachsene!

Junge Erwachsene stehen vor der Aufgabe in ein selbstständiges Leben zu starten. Der Auszug aus dem Elternhaus und das Auskommen mit einem geringen Einkommen sind oft große Herausforderungen.

Wir, die SPÖ, wollen unsere Jungen dabei unterstützen in ein selbstbestimmtes eigenes Leben zu starten. Es ist wichtig, auf eigenen Beinen zu stehen.

» Weil ich jetzt voll arbeite, wird’s auch Zeit für eine eigene Wohnung. Bis jetzt hab‘ ich aber vergeblich gesucht. Die Mieten sind mir überall zu hoch. Denn sie kosten mich viel zu viel von meinem Gehalt. Deshalb muss ich weiter bei den Eltern leben. «

Barbara, 22 Jahre, Zentralraum

Gerechtigkeit heißt:

Auch junge Menschen am Beginn ihres Berufslebens oder in Ausbildung haben das Recht auf Absicherung ihrer Grundbedürfnisse. Dabei darf niemand übersehen werden oder auf der Strecke bleiben.

Günstige Öffi Tickets für alle jungen Menschen in Ausbildung.

Für den Weg vom Wohn- zum Ausbildungsort brauchen junge Menschen leistbare Mobilitätsangebote. Öffi fahren spart Zeit, Nerven und Geld.


Junge Menschen in Ausbildung – unabhängig davon ob Lehrling, SchülerIn oder StudentIn – verfügen oft nur über wenig Geld. SchülerInnen und Lehrlinge bis zu ihrem 24. Lebensjahr können bereits jetzt um nur 60 Euro 365 Tage im Jahr alle Verbundlinien in Oberösterreich nutzen.
Wer die Schule oder Lehre abschließt, bekommt das Ticket aber nicht mehr. Das führt zu hohen monatlichen Fahrtkostenvor allem für Studierende.
Die SPÖ Oberösterreich will daher das Jugendticket auf alle jungen Menschen in – unabhängig welcher – Ausbildung ausdehnen.
Denn Gerechtigkeit heißt: Mobilität dient gleichermaßen dem Zusammenhalt wie dem Fortschritt der Gesellschaft und darf deshalb in keiner Lebensphase eine Frage des Geldes sein.

Unterwegs: Intelligente Mobilität für alle.

Wir arbeiten an der Einführung einer S-Bahn im Zentralraum und dem Ausbau aller Regionalbahnen.

Ausbildungsgarantie verlängern.

Gerechtigkeit heißt allen eine Ausbildung zu ermöglichen. Dazu müssen wir die Ausbildungsgarantie für junge Erwachsene bis zum Alter von 20 Jahren verlängern.


Jugendliche zwischen 20 und 24 Jahren mit geringer Qualifikation oder Bildung weisen eine der höchsten Arbeitslosigkeitsrisiken unter allen Altersgruppen auf. Für die Betroffenen bedeutet das oft ein Leben mit nur geringen finanziellen Ressourcen, vorübergehenden Aushilfsjobs, fehlender sozialer Absicherung und Perspektivenlosigkeit.
Deshalb will die SPÖ Oberösterreicheine Ausdehnung der Ausbildungsgarantie auf junge Erwachsene bis 20 Jahre und den Ausbau der über- und zwischenbetrieblichen Ausbildungsstätten.
Denn Gerechtigkeit heißt: Wer die Chancen aller Jugendlichen erhöhen will, muss das Risiko der Jugendarbeitslosigkeit senken.

Bildung: Lehre mit Mehrwert.

Hohe Ausbildungsqualität motiviert und schafft eine gute Basis fürs Leben. Es braucht bindende Kriterien für eine einheitliche Qualität der Lehrbetriebe und Ausbildungsstätten.

Startwohnungen für junge Menschen.

Das Modell „5 x 5 – Junges Wohnen“ – 5 Jahre 5 Euro pro Quadratmeter – sichert 18 bis 30jährigen die eigenen vier Wände.


Wegen der ständig steigenden Mieten und des oft geringen Einkommens von jungen Menschen fällt es diesen immer schwerer sich eine eigene Wohnung zu leisten. Durch das SPÖ-Modell „5 x 5 – Junges Wohnen“ wird jungen Erwachsenen zwischen 18 und 30 Jahren schnell und wirksam leistbarer Wohnraum zur Verfügung gestellt.
Um einen angemessenen Wohnstandard für „Junge Wohnungen“ zu sichern, kommen nur die beiden höchsten Kategorien des Mietrechtsgesetzes in Frage. Diese gewährleisten eine angemessene Ausstattung mit den erforderlichen Nebenräumen wie WC, Bad, Küche, Vorraum sowie einer Heizung. Leistbares und gutes Wohnen ist Lebensqualität.
Die SPÖ Oberösterreich will ihr Modell „5 x 5 – Junges Wohnen“ im ganzen Land durchsetzen, um möglichst vielen jungen Erwachsenen leistbaren Wohnraum zu schaffen.
Denn Gerechtigkeit heißt: Wer seinen Platz in unserer Gesellschaft finden will, braucht dafür auch die Möglichkeit zur Selbstentfaltung in den eigenen vier Wänden.

Wohnen: Faire Wohnbeihilfe.

Ohnehin schon finanziell schlechter gestellte Bevölkerungsgruppen brauchen Unterstützung. Jugendarmut und Delogierungen können vermieden werden.

Melde dich

Sag uns, was dich bewegt!